Toxoplasmosetest


Was ist Toxoplasmose?

 

Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Parasiten „Toxoplasma gondii“ hervorgerufen wird. Eine Ansteckung mit dem Parasiten kann unter anderem durch den Kontakt mit Katzen oder durch den Genuss von ungenügend erhitztem oder rohem Fleisch sowie ungewaschenem Obst, Gemüse oder Salat entstehen. In Deutschland ist rund die Hälfte aller Frauen unter 40 Jahren mit dem Erreger infiziert. Nach der Erstinfektion besteht ein dauerhafter körpereigener Schutz gegen eine weitere Toxoplasmose-Erkrankung.

Sollte sich eine Frau während der Schwangerschaft erstmalig mit „Toxoplasma gondii“ infizieren, besteht die Gefahr, dass der Erreger auf den Fötus übertragen wird und dieser bereits zur Geburt eine Toxoplasmose aufweist. Mögliche Folgen einer Toxoplasmose sind beispielsweise Entzündungen, die insbesondere während der Schwangerschaft und in schweren Fällen eine Fehlbildung des frühkindlichen Nervensystems verursachen sowie mögliche geistige und körperliche Behinderungen des Kindes begünstigen. Besteht der Verdacht, dass eine Schwangere frisch infiziert ist, wird eine antibiotische Therapie angeraten. Mit dieser soll eine mögliche Neugeborenen-Toxoplasmose verhindert werden. Ob sie dem Kind jedoch nützt, ist statistisch nicht erwiesen. Zudem kann die antibiotische Behandlung Nebenwirkungen wie eine Knochenmarksdepression für die Schwangere und das Kind nach sich ziehen.

Toxoplasmose-Test

Der Toxoplasmose-Test ist eine Blutuntersuchung, bei der eine Schwangere auf das Vorhandensein von Antikörpern auf Grund einer im Vorfeld der Schwangerschaft stattgefundenen Toxoplasma-Infektion getestet wird. Diagnostiziert der behandelnde Arzt einen Infektionsverdacht, wird der Toxoplasmosetest als kostenfreie Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Ohne einen ausreichenden Verdacht auf eine Infektion wird der Test als individuelle Gesundheitsleistung angeboten, die durch den gesetzlich Versicherten selbst getragen werden muss. Bei Privatkassenpatienten ist die Übernahme der Kosten abhängig von den individuell geschlossenen Leistungen des Vertrages.

Nutzen des Toxoplasmose-Tests

Bisweilen existieren keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse, dass ein Toxoplasmose-Test der Schwangeren sowie ihrem ungeborenen Kind einen Nutzen bringt. Infektionen mit dem Erreger können im Rahmen der heutzutage möglichen Tests nicht zuverlässig entdeckt werden. Zudem ist eine Toxoplasmose-Therapie mit einer Reihe an Nebenwirkungen behaftet.
 
Statistisch Zahlen zur Infektion von ungeborenen Kindern mit dem Erreger liegen nicht vor. So ist auch schwer abzuschätzen, wie häufig ein indiziertes Kind erkrankt und wie oft ein schwerer Verlauf der Krankheit zu erwarten ist. Neuere Statistiken legen jedoch nahe, dass sich von 10.000 Neugeborenen schätzungsweise 1 bis 10 Kinder mit "Toxoplasma gondii" infizieren; dabei zeigen nicht alle infizierten Kinder Krankheitssymptome und nur ein verschwindend geringer Teil erkrankt tatsächlich an einer schweren Form.

Wir haben vollständige Informationen über ED-Tabletten gesammelt: post862, post162, post262, post362, post462, post562, post662, post762, post962, post62, post2, post86, post82, post42, post55.