Schwangerschaftssymptome - normal oder nicht (1)

 

Schwangerschaftssymptome - normal oder nicht (1)

Ihre Schwangerschaft wurde durch einen Arzt bestätigt, Sie hören aufmerksam in sich herein und begutachten gespannt die Veränderungen, die der Körper durchläuft. Sie bemerken dabei ungewohnte Verhaltensweisen, entdecken komische Stellen und finden Sachen am Körper, die Ihnen auf den ersten Blick merkwürdig erscheinen. Sie stellen sich die Frage, ob die beobachteten Veränderungen normal sind oder nicht!

Kennen Sie das? Wenn ja, sind Sie damit nicht allein - denn die Schwangerschaft geht mit tiefgreifenden Veränderungen für Körper und Geist einher. Dabei ist es im Übrigen alles andere als ungewöhnlich, dass Sie Veränderungen bemerken, an die Sie vorher nicht geglaubt haben. In unserer neuen Reihe greifen wir diese Themen auf und uns genau wie Sie der Frage: Ist die beobachtetet Veränderung normal?
 

Ich habe Atemnot – ist das normal?

Die Antwort auf die Frage lautet: Ja!

Atemnot während der Schwangerschaft ist völlig normal und über den gesamten Verlauf der Schwangerschaft möglich. Die Beschwerden fangen oft im ersten Trimester an (bei den meisten Frauen im Bereich der 8. Schwangerschaftswoche) und sind medizinisch gesehen auf die Hormonveränderung des Körpers zurückzuführen. Darüber hinaus tritt Kurzatmigkeit auf Grund der  Umstellung des Atmungssystems auf, deren Ursache ein effizienterer Umgang des Körpers mit Sauerstoff und Kohlendioxid im Verlauf der Schwangerschaft ist.

 

 

Praktisch gesehen dehnt sich der der Brustkorb der Schwangeren im Verlauf der Schwangerschaft ein aus und rückt ein Stück nach oben. Die Veränderung bewirkt, dass die werdende Mutter besser Luft bekommt und „tiefer“ einatmen kann. Die Umstellung bewirkt zudem eine bessere Versorgung mit Sauerstoff bzw. ein besserer Abtransport von Kohlendioxid, die wiederum das Gefühl der Kurzatmigkeit verstärkt. Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft kann es zudem passieren, dass die Gebärmutter auf das Zwerchfell und die Lungen drückt. Das Ergebnis ist dann eine starke Kurzatmigkeit, die vor Allem bemerkbar wird, wenn die Gebärmutter und das Baby besonders hoch liegen.

Spätestens  ab der 37. Schwangerschaftswoche lässt die Kurzatmigkeit merkbar nach. Denn zu dieser Zeit rutsch das Baby tiefer ins Becken und gibt den Platz für eine tiefere Atmung frei. Sollten Sie häufig Treppen steigen müssen, werden Sie den Unterschied bemerken. Zusammengefasst sollten Sie wissen: Atemlosigkeit während der Schwangerschaft ist normal. Sollten gleichzeitig aber auch Symptome wie Wassereinlagerungen in den Händen und Füßen, einen fliegenden Puls oder beklemmende Brustschmerzen auftreten, sollte der Rat eines Arztes eingeholt werden.

Sind Hitzewallungen normal?

Auch diese Antwort lautet: Ja!

Hitzewallungen während der Schwangerschaft sind vollkommen normal. Das plötzliche, kurz anhaltende Gefühl von Hitze im Körper ist, ähnlich wie bei Atemnot, auf einen veränderten Hormonspiegel zurückzuführen. Insbesondere die Hormone Progesteron und hCG (humanes Choriongonadotropin) kurbeln dabei die Blutversorgung der Haut an, wodurch das hineinströmende Blut und die Erhöhung der Oberflächentemperatur die Haut rosa, rot und fleckig aussehen lassen.
 
Üblicherweise beginnen Hitzewallungen am Kopf und breiten sich über Nacken und Brust in den Bauchraum aus. Bei einigen Frauen halten Hitzewallung nur ein paar Sekunden an, bei anderen Frauen wiederum kann sich die „Fieberhitze“ über mehrere Minuten hinziehen. Typisch für Hitzewallungen ist ein leichtes Schwitzen, da der Körper versucht, die überschüssige Wärme mittels Transpiration abzugeben.


Hitzewallungen treten vermehrt im zweiten und letzten Schwangerschaftsdritte auf. Bei manchen Frauen können Sie sich aber auch auf den Zeitraum nach der Geburt erstrecken. Meist treten Sie dann während des Stillens auf.

 

In eigener Sache: Wollen Sie wissen, wie sich Ihr Körper in der Schwangerschaft verändert, welche Risiken die Schwangerschaft birgt, welche gesetzlichen Regelungen bei Krankheit, Kündigung und im Mutterschutz gelten oder welche bürokratischen Hürden es zu meistern gilt? Antworten auf diese Fragen und noch viel viel mehr finden Sie in unserem ebook "Schwangerschaftswissen kompakt". Informieren Sie sich hier!!! 
 
 

Wir haben vollständige Informationen über ED-Tabletten gesammelt: post862, post162, post262, post362, post462, post562, post662, post762, post962, post62, post2, post86, post82, post42, post55.